Hospitalfest am 10.7.16

Sommerfest der Stiftung Hospital St. Wendel

Hospitalgemeinschaft lädt zu Musik, Zauberei, Kinderschminken, Essen und Trinken ein

Am Sonntag, dem 10. Juli öffnet die Stiftung Hospital ihre Tore. Zum Sommerfest ist die Bevölkerung eingeladen, mit der Hospitalgemeinschaft zu feiern. Festmeile ist der Innenhof der Stiftung im Alten Woog.

Eröffnet wird das Fest um 10.45 Uhr mit einer heiligen Messe in der Wendalinusbasilika. Ab 11.30 Uhr spielt der Musikverein Winterbach auf. Um 12.00 Uhr erwartet die Besucher unter dem Motto „Gudd gess“ der reich gedeckte Mittagstisch. Kulinarische Köstlichkeiten wie die Hospitalpfanne (Lyoner und Kartoffeln), unterschiedliche Schnitzel, Nudeln und Salatteller stehen auf dem Speiseplan. Als besonderes Schmankerl bieten die im Hospital wohnenden unbegleiteten jugendlichen Flüchtlinge  „Kabuli“, ein afghanisches Reisgericht mit Rosinen und Hühnerfleisch an. Daneben gibt es gekühlte Getränke und Rostwurst satt. Abgerundet wird das Angebot durch Kaffee und selbst gebackenen Kuchen der Stiftungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter, süße Waffeln und alkoholfreie Cocktails.

Neues aus der Tagespflege

Es ist wieder Rhabarberzeit und so lag es nahe, einen saftigen Kuchen mit Rhabarber zu backen. Herr Schmidt brachte hierfür Rhabarber aus seinem Garten mit.

Gemeinsam mit den anderen Tagespflegegästen wurde die Verarbeitung besprochen und schnell waren wir uns einig, dass ein Hefekuchen mit Sahneguss zubereitet werden sollte.

Kreisseniorentag

Die Tagespflegegäste besuchten am 7. Juni gemeinsam den 25. Kreisseniorentag in Oberthal. Sie verbrachten einen kurzweiligen Nachmittag bei einem abwechslungsreichen Programm mit  volkstümlicher Musik und vielen Anekdoten. Unter den rund 500 Anwesenden wurden schnell Bekannte gefunden und  es fand ein reger Austausch statt.

Fronleichnam

Am 26.05.2016 fand die alljährliche Fronleichnamsprozession in St. Wendel statt. Auf dem Innenhof des Altenhilfezentrums der Stiftung Hospital St. Wendel war der dritte Altar positioniert. Mit viel Liebe und Engagement wurde das Blumenbild und der Altar unter dem Motto „Barmherzigkeit - Geborgen in Gottes Hand“ von den Betreuungskräften Frau Dalphin, Frau Stürmer, Schwester Senja und einigen Bewohner der Stiftung erstellt.

Tag der Pflege

Rund 80 Pflegehilfskräfte folgten am 28.04.2016 der Einladung zum „Tag der Pflege“ in das Impuls Forum der Stiftung Hospital.

Nach der Begrüßung durch den Direktor Dirk Schmitt, folgte ein Impulsvortrag zum Thema „Arbeiten nach Tagesstruktur“.

Im Anschluss nahmen die Teilnehmer an Workshops zu den Themen Soor- und Parotitisprophylaxe, Aspirations- und Pneumonieprophylaxe, Sturz- und Kontraktruprophylaxe, Intertrigoprophylaxe und Infektionsprophylaxe teil.

Tag der Hauswirtschaft

 

Jedes Jahr im Frühjahr findet ein „Tag der Hauswirtschaft“ statt, um den MitarbeiterInnen zum Einen die Möglichkeit der Fortbildung in diesem Bereich zu bieten, zum anderen sich über das Angebot der Firmen, die die Stiftung beliefert.

Themen waren in diesem Jahr

  • Der Brandschutz, mit dem Einsatz von Feuerlöschern

  • Die persönliche Schutzausrüstung, mit dem richtigen Umgang von Handschuhen

  • Lebensmittelhygiene bei Festen und in den einzelnen Gruppen und Wohnbereichen

Neues aus der Tagespflege

Zum Thema „Altes wieder neu entdeckt“ kamen wir auf das weitbekannte „Arme Leute Essen“, die „Eierschmeer“.

Die Neugier  war geweckt. Jeder kennt Eierspeisen, aber Eierschmeer, da mussten wir Jüngeren passen. Vielleicht war es noch von unserer Oma in Erinnerung. Unsere Gäste erzählten aus ihrer Zeit. Dabei kamen verschiedene Varianten des Gerichtes zu Tage.

Was ist also Eierschmeer?

Langjährige Mitarbeiterinnen in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet

Am 31.03.2016 verabschiedete Hr. Direktor Schmitt, gemeinsam mit der Hauswirtschaftsleitung, Fr. Nürnberg, 2 langjährige Mitarbeiterinnen in den wohlverdienten Ruhestand.

Fr. Birgit Scheffler arbeitete vom 20.01.2000 im Fachbereich Hauswirtschaft erst in der Jugendhilfe und anschließend in der Altenhilfe. Stets hilfsbereit und mit großem Engagement wurden die gerontopsychiatrischen Bewohner von ihr mit hauswirtschaftlichen Aufgaben versorgt.

Seiten